lesen - inspirieren lassen - selber machen

buchtipps

zu den themen "permakultur" & "selbstversorgung"

zu den Themen Permakultur und Selbstversorgung

Handbuch der Permakultur Gestaltung  von Bill Mollison

Permakultur (dauerhafte Landwirtschaft) ist die bewusste Gestaltung und Erhaltung landwirtschaftlich produktiver Ökosysteme, die die Mannigfaltigkeit, Stabilität und Widerstandsfähigkeit natürlicher Ökosysteme aufweisen.

 

Permakultur ist die harmonische Verflechtung von Landschaft und Menschen, die Nahrung, Energie, Behausung und andere materielle und immaterielle Bedürfnisse für die Menschen bereitstellt.

 

Ohne dauerhafte Landwirtschaft ist eine stabile soziale Ordnung nicht möglich. Permakultur-Gestaltung ist ein System des Zusammenfügens gedanklicher, materieller und planerischer Bestandteile zu einem Muster, das zum Wohl des Lebens in allen seinen Formen funktioniert.

 

Die der Permakultur zu Grunde liegende Denkweise beruht auf dem Wirken mit der Natur anstatt gegen sie; auf lang andauernder, überlegter Beobachtung anstatt langwieriger, unüberlegter Arbeit; auf ganzheitlicher Betrachtung der Systemfunktionen, anstatt nur einen einzelnen Ertrag zu fordern; und darauf, zuzulassen, dass Systeme ihre eigene Entfaltung ausdrücken.

 

Die "Bibel" der Permakultur

"Was wir für die Erde tun können"  von Patrick Whitefield
Unsere Lebensräume nach dem Vorbild der Natur zukunftsfähig gestalten und nutzen
Deutschsprachige Erstausgabe von The Earth Care Manual

PERMAKULTUR-HANDBUCH FÜR STADT UND LAND IN EUROPA

Das „Earth Care Manual“ gilt als Permakultur-Standardwerk für die gemäßigten Klimazonen. 2004 erstmals erschienen, wurde es 2011 aufgrund der großen Nachfrage neu aufgelegt. In deutscher Sprache steht es nun auch zur Verfügung.
Das Handbuch gibt einen motivierenden und gleichzeitig praxisnahen Ausblick auf zukunftsfähige Alternativen zur Gestaltung von Gärten und Landwirtschaft, von Gebäuden, Siedlungen und Gemeinschaften und auf den nachhaltigen Umgang mit Nahrung, Energie, Wasser, Wohnen und Mikroklima.
Das Earth Care Manual zeigt auf, dass Permakultur ein ganzheitliches Konzept ist, das eine Vielfalt „grüner Ideen“ miteinander verbindet, und macht die Ziele der Permakultur erreichbar: hoher Ertrag auf möglichst kleiner Fläche bei geringem Energieverbrauch, effektive Nutzung von Ressourcen und ökosoziale und auch ökonomische Nachhaltigkeit. Das Buch beschreibt ausführlich die geeigneten Schritte, die jedeR in diese Richtung tun kann, sowohl große als auch kleine, in der Stadt und auf dem Land.

Patrick Whitefield, einer der erfahrensten Permakultur-Lehrer, -Praktiker und -Gestalter, erklärt überzeugend, wie Permakultur unter allen Gegebenheiten, von kleinsten Gebäuden oder Wohnungen über Häuser, Gärten und Obstgärten bis zu Landwirtschaften und Wäldern, angewendet werden kann.

Aus dem Inhalt

  • Teil 1 Grundlagen: Was ist Permakultur; Die Grundsätze der Permakultur; Klima & Mikroklima; Wasser; Energie & Ressourcen.

  • Teil 2 Anwendungen: Gebäude; Gärten; Früchte, Nüsse & Geflügel; Landwirtschaft & Lebensmittelnetzwerke; Wald; Biologische Vielfalt.

  • Teil 3 Gestaltung: Der Gestaltungsprozess; Fertigkeiten & Techniken für das Gestalten.

Permakultur für alle   von Sepp und Margit Brunner

Margit und Sepp Brunner führen Sie Schritt für Schritt zum Erfolg mit Permakultur - für Haus, Garten und Balkon!

 

Egal, ob Sie kleine, unkomplizierte Ideen für den Balkon suchen oder Ihren Garten vollständig umgestalten wollen, ob Sie Anregungen für Gemüsebeet und Kräutergarten, für den Obstanbau, die Teichlandschaft oder für das Glashaus suchen:

 

In diesem Buch finden Sie die richtigen Tipps fürs Gärtnern im Einklang mit dem Kreislauf der Natur. Lassen Sie sich von den Permakultur-Experten Margit und Sepp Brunner in übersichtlichen Schritten anleiten!

Lernen Sie die Idee der Permakultur in einer anschaulichen Darstellung kennen! Verwandeln Sie Ihren Garten und Balkon in eine kleine Oase, die Sie mit gesunden Lebensmitteln versorgt, Ihr Herz mit Farben und Düften erfreut und Heimat für viele tierische und pflanzliche Freunde wird! Leicht verständliche Einführung in die Permakultur Übersichtliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen

Klare Antworten auf oft gestellte Gartenfragen Für Anfänger und Ungeübte ebenso geeignet wie für erfahrene Gärtnerinnen und Gärtner Praxiserprobte Tipps und neue Ideen für Landwirtschaft sowie für Haus, Garten und Balkon! Dieses Buch führt dich in die Permakultur ein. Es zeigt, wie du dir Schritt für Schritt Einstellungen und Handlungsweisen aneignen kannst, die dich umweltbewusster, unabhängiger und zufriedener machen. Es enthält zahlreiche Anregungen was du konkret tun kannst, und wie du es tun kannst. Es ist ein Buch für Lebensveränderer.</i> (aus dem Vorwort) Margit Brunner, geboren 1962, am Bauernhof aufgewachsen und seit ihrer Kindheit überzeugte Bäuerin. Ihre Lebensphilosophie ist: Permakultur ist für mich der respektvolle Umgang mit der Natur, mit Mensch, Tier und dem Land. Ich lebe gerne und aus Überzeugung einen einfachen Lebensstil.

Sepp Brunner, geboren 1959, aufgewachsen am Innergreinhof in Osttirol, Landwirtschafts- und Gärtnermeister, Permakulturplaner und Jugendarbeiter. Sein Credo ist: Ich bin gerne Kleinstbauer und die Begegnung mit der Permakultur hat uns neue Türen geöffnet, um unseren Hof in einen Ort zu verwandeln, der uns mit gesunden Lebensmitteln und einem bescheidenen Einkommen versorgt. Wir haben hier fast alles, was wir zum Leben brauchen.

 

sehr gute Einstiegs-Literatur!

Wüste oder Paradies  von Sepp Holzer

In „Wüste oder Paradies“ widmet sich Sepp Holzer dem brisanten Thema der zunehmenden Umweltkatastrophen, verursacht durch Fehler in der Land- und Forstwirtschaft.

Auswege zeigt der Praxisteil.


Sepp Holzer hat revolutionäre neue Wege für die heimische Landwirtschaft aufgezeigt, indem er eigentlich Selbstverständliches machte: Die Natur beobachten, daraus Schlüsse ziehen und danach handeln.

Mittlerweile ist der „Agrar-Rebell“ ein international gefragter Experte geworden und hilft von Russland über Schottland, Spanien und Portugal bis hin nach Südamerika bei der Renaturierung von Landschaften und beim Aufbau alternativer Möglichkeiten der Selbstversorgung im städtischen Raum.
Im Zentrum von Sepp Holzers neuem Buch stehen die Anlage von Teichen und Seen und das naturgemäße Wasser-Management als Grundlagen jeder Renaturierung von Landschaften. Waldaufbau, Mischkultur und Regenerierung des Bodenlebens sind weitere zentrale Themen in Sepp Holzers Strategie für die Welternährung. Selbstversorgung ist – mit den richtigen Methoden – überall auf der Erde möglich. Gedanken zu einer Tierhaltung, die die Tiere als Mitarbeiter, nicht als Ware sieht, runden das Buch ab.


Der Praxisteil befasst sich mit der Anlage von Teichen und Seen, mit der Einführung in die Permakultur für den Hausgarten inklusive kreativer Ideen für das „Urban Gardening“ auf engstem Raum, wie Balkongärten, hängende und senkrechte Gärten etc. Wie können Landwirte die Prinzipien der Holzer’schen Permakultur umsetzen? Von der Regeneration belasteten Ackerlandes über die Regulation von Schädlingen bis hin zur richtigen Bewässerung, vom Frostschutz bis hin zur biotopgerechten Tierhaltung. Saatgut-Erzeugung, neue Wege in der Imkerei und die Rettung aller, vom Absterben bedrohter Bäume sind weitere Bereiche des Praxisteils.
Gemeinsam mit der Journalistin Leila Dregger zeigt Sepp Holzer neue Wege der Erdheilung auf, die in der Zukunft Naturkatastrophen vermeiden helfen.

Permakultur beginnt im Garten   von Marlies Ortner

In Permakultur-Gärten wachsen Lebensmittel und Lebensfreude

„Alles gärtnert“, sagt Bill Mollison, der Begründer der Permakultur, und meint damit das Zusammenwirken der Lebewesen in den natürlichen Ökosystemen dieser Welt.

Dieses Kooperieren alles Lebendigen solle Vorbild sein für den partnerschaftlichen, pfleglichen und fürsorglichen Umgang des gärtnernden Menschen mit seinem Garten. Und für den partnerschaftlichen, pfleglichen und fürsorglichen Umgang mit anderen Menschen, mit den nicht-menschlichen Mitgeschöpfen, mit der Landschaft und nicht zuletzt mit sich selbst: Gärtnern nicht nur zur Lebensraumgestaltung, sondern auch als Lebenshaltung – nach dem Vorbild der Natur, die uns das Gärtnern seit Jahrmillionen vorlebt.
Dieses achtsame und individuelle Gärtnern im Kleinen, an vielen Orten, tritt immer mehr an die Stelle der mechanisierten und industrialisierten Landwirtschaft, die Raubbau am Boden betreibt, von Erdölsubventionen abhängt und das Klima schädigt.
Weltweit gibt selbst versorgendes Gärtnern Menschen ihre Würde und ihr Selbstvertrauen zurück – und schenkt Lebens(mittel)qualität und Lebensfreude.
Der Selbstversorgungsgarten der Permakultur mit seinen Mikroorganismen, Pilzen, Pflanzen, Tieren, Menschen und Elementen ist ein intelligenter Organismus. Er versorgt alle seine Organe – und damit auch die gärtnernden Menschen – mit Nahrung, Information, Materialien, Energie und Lebenswillen. Er ist ein sich selbst steuerndes, rückkoppelndes System, an dem der Mensch teilhaben darf, aber nicht darüber herrschen kann. Er ist mit Sonnenenergie gespeist und weist eine positive Energiebilanz auf. Sein besonderes Kennzeichen ist Respektlosigkeit gegenüber der herrschenden Gartenmode und dem Diktat der rechten Winkel.
So ein Garten nach dem Vorbild natürlicher Ökosysteme will mit Bedacht und Fachkenntnis geplant, gebaut und erhalten werden. Dann ist er fehlerfreundlich, verzeiht uns Unbeholfenen immer wieder unsere Grobheiten, macht uns Mut und ist ein geduldiger Lehrer. So dürfen wir uns mit unserem Garten entwickeln.

Für die Erde sorgen, für die Menschen sorgen, die Erträge teilen und das Wachstum begrenzen:
Gärtnern ist eine geeignete Möglichkeit, diese ethischen Grundsätze der Permakultur in die Praxis umzusetzen und Verantwortung für das eigene Handeln im Alltag zu übernehmen.

Als ich selbst mit dem Gärtnern begonnen habe, habe ich mir ein Buch gewünscht, das ganz ohne Vorurteile (ohne: „Man macht das und jenes im Garten so“), aber dafür mit viel Respekt vor der Schöpfung ans Gärtnern heranführt. Ich erinnere mich noch gut an viele unbeantwortete Fragen (die im Lauf der Jahre nicht weniger geworden sind…), aber auch an mein ungläubiges Staunen über das unendlich große Know-how der Natur. Ich freue mich, wenn dieses Buch nicht nur Garten- und Gemüse-Fragen beantwortet, sondern auch dieses Staunen und Fasziniert-Sein fördert.
Das Buch soll die Naturbeobachtung und eigene Garten-Experimente begleiten, aber nicht ersetzen. Es möchte Anregungen dafür geben, wie in jedem Garten nicht nur Nahrung für Körper, Geist und Seele heran wächst, sondern auch mehr Lebensfreude.
Es soll einen Beitrag dazu leisten, dass intelligente und zukunftsfähige Gartenwirtschaft zur regionalen Selbstversorgung wieder mehr und mehr in die Köpfe und in die Landschaft Einzug halten.

Das große Buch der Selbstversorgung von Dick & James Strawbridge

Dieser praktische Ratgeber rund um das Thema Selbstversorgung ist das ideale Nachschlagewerk für alle, die nachhaltig, bewusst und in Einklang mit der Natur leben wollen. Einfache und praxiserprobte Tipps und Anleitung zeigen, wie man unter den unterschiedlichsten Gegebenheiten natürlich leben kann – ob in der Stadt, im Vorort oder auf dem Land.

 

Selbstversorgung leicht gemacht

 

Ausführliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen erläutern traditionelle Techniken, die jeder auf seine eigene Weise umsetzen kann: vom Gemüseanbau auf dem Balkon über Käse- und Brotherstellung, dem Haltbarmachen von frisch geernteten Lebensmitteln bis zu Müllrecycling und der Nutzung erneuerbarer Energien.

 

Zum besseren Verständnis der Tipps und Ratschläge werden sämtliche Bauanleitungen, Techniken und Rezepte Schritt für Schritt erklärt. Darüber hinaus veranschaulichen umfangreiche Farbfotos und Illustrationen die detaillierten Anleitungen und animieren zum Anbauen, Pflanzen und Einmachen.Der ideale Begleiter für ein gesundes und umweltbewusstes Leben!

Die kleine Permakultur-Fibel   von Bernhard Gruber

Permakultur – von dauerhafter Bodenkultur abgeleitet – beruht auf einem Denken in  ökologischen Zusammenhängen und Wechselwirkungen, mit dem Ziel, dauerhafte, sich selbst erhaltende Systeme aus Pflanzen, Tieren und Menschen zu entwickeln. Mit diesem Buch möchte Bernhard Gruber einen einfachen Einstieg ins Thema Permakultur bieten. Es soll keine wissenschaftliche Abhandlung sein, es soll vielmehr animieren, sich in Folge mit einzelnen Themen näher auseinander zu setzen.

 

 

Permakultur ist viel mehr als nur biologisch gärtnern, es ist ein Konzept für einen zukunftsfähigen Lebensstil. Die ganze Bandbreite der Permakultur wird im Buch mit fünf Säulen beschrieben: Lebensmittel, Energie, Architektur, Technologie und Bildung, Kooperation. Neben der grundsätzlichen Permakultur-Gestaltung geht der Autor speziell auf die Zonierung im Permakultur-Design ein, als Werkzeug für eine resiliente Dorfentwicklung.

 

Die fünf Säulen der Permakultur: Lebensmittel – Energie – Architektur – Technologie und Bildung – Kooperation

Der Inhalt des Buches beruht auf eigenen Erfahrungen und Ideen und der von langjährigen Wegbegleitern, oder wurde von Bernhard Gruber recherchiert. Da ihn Permakultur in alle Welt führt, sind auch Pflanzen, Skizzen und Berichte aus fernen Ländern enthalten und unterstreichen zusätzlich den Weitblick der Permakultur.

Arche 21 -

Wege & Werkzeuge

für eine neue Kultur

2019 created by Verein Arche 21

ZVR: 660324073

  • Weiß YouTube Icon
  • White Facebook Icon