entwicklungsgelände

für permakutur & naturschutz

 

 = forschungs- und

permakulturelles forschungs- &

entwicklungsgelände

permakultur zum angreifen, be-greifen und erleben

selber lernen, umsetzen, weitergeben .... aktiv zukunft gestalten

Bildquelle: bioveda

ort:

Als mögliches Gelände für dieses Projekt ist derzeit die Brache der "alten Schottergrube" in Regau

im Gespräch.

(Die Umsetzung dieses Projektes ist jedoch auf anderen Flächen von ca. 2 - 40 ha ebenfalls möglich. )

zweck:

Problembewußtsein schaffen und gleichzeitig LÖSUNGSMÖGLICHKEITEN zeigen.

Ein Gelände zum Forschen, Experimentieren und Entwickeln zum Thema - 

Permakultur = zukunftsfähige Gestaltung von Lebensräumen und Lebensweisen

Hauptthemen: Garten, Landwirtschaft, Ernährung – Energie – ökologisch Wohnen – Wasserwirtschaft – Kooperation/Gemeinschaft und Wissensweitergabe

ziel:

Ein Forschungs- Schau- und Erlebnisgelände zum Thema Permakultur - mit BILDUNGSAUFTRAG

"Permakultur zum Angreifen und Be-greifen"

 

Es gibt ausführliche Führungen - regelmäßig Kurse und Seminare, sowie einen Bereich für Direktvermarktung, Verpflegung und Veranstaltungen.

--> dies dient dem gemeinsamen FORSCHEN, LERNEN, GEMEINSCHAFT ERLEBEN und vor allem der INSPIRATION für ein ökologisch sinnvolles und gemeinschaftlich wertvolles Leben.

maßnahmen & methoden:

Folgendes wäre in diesem Rahmen möglich:

  • das Anlegen eines weitläufigen WALDGARTEN-Systems*  

      + Baumschule für den Erhalt großer Artenvielfalt   -- nähere Infos zu

       "Waldgarten"

  • verschiedene GESTALTUNGS-VARIATIONEN von HAUSGÄRTEN in heutigen typischen Größen - Inselgärten, Mandala-Beete, Kraterbeete, Hügelbeete,  ... - als Inspiration für Haus mit Garten - Besitzer

  • Anlegen eines GEMÜSEACKERS/GEWÄCHSHAUSES/PILZZUCHTund

  • einer AGROFORST-FORSCHUNGSFLÄCHE -- mehr Infos  zu "Agroforst-Systemen"

  • Integration von vielfältigem KRÄUTERANGEBOT im gesamten Gelände - 

  • Anlegen/Aussparen von vielen MAGERFLÄCHEN für Wildblumen  und Sträucher - zur Förderung der Insekten- und Vogelvielfalt 

  • HUMUSAUFBAU-Strategien: Heiß- und Kaltkompostierungs-Stationen, Terra-Preta, Kompostklos, Agnihotra, ....  und Anwendungen, ...

  • Diverse WASSERFLÄCHEN im Gelände - zur Forschung von Auffangsystemen, Speicherung, Wiederverwendung, Verteilung, und Reinigung von Wasser :  mit Teichen und Wasserretenssionsbecken, Pflanzenkläranlagen, Solarduschen,  ..

  • TIERE wir integrieren auch Tiere in das Gelände als Nützlinge und "Mitarbeiter" - Enten, Hühner, Ziegen, Bienen, ... - zur Schädlingskontrolle, Düngergewinnung, Bestäubung, ...

  • WILDNISZONEN- bewußt unberührte Teile des Geländes zur Beobachtung der natürlichen Sukzession und als Unterschlupf für Wildtiere, ...

  • PROJEKT-PLÄTZE zum Erleben von natürlichen, alternativen Baustoffen und Bauformen: Geodestic-Dom, Jurten, Lehm- Strohbau, Tiny-Homes, Naturstein-Mauern, .....

  • KURSE zum Erlernen wichtiger HANDWERKS-TECHNIKEN: Reparatur-Werkstätte, Herstellung von Hausmitteln und ökologischen Putzmitteln , Brot backen, Körbe flechten, Seifen herstellen, mit der Sense mähen, .......

  • Projekte für ENERGIE-ALTERNATIVEN: Inselstrom-Lösungen, Solartrockner, Solarkocher, Lehmofen, ..

  • Hohe EIGENVERSORGUNG des Projektes durch Gemüse, Obst und Kräuter + Verarbeitung, Konservierung und Vermarktung:  Gewächshaus, Jungpflanzen, Saatgut, Erdkeller, Verarbeitungsraum, vegetarsich, venganes Café, Verkaufskiosk, ...

  • Für Besucher und Kurs-/Seminarteilnehmer gibt es eine SEMINAR-JURTE mit Verpflegungsbereich, eine große Fachbücherei, sowie eine kleine Fläche zum ökologisch campen.

  • Gestaltung diverser Plätze im Gelände:  zur Natur- und Tierbeobachtung, Gemeinschaftsplätze – Natursteinmauer-Sitzkreis + Feuerstelle, ...

    Ruhe-Plätze, Geodestic-Dom für Kultur- &  Kunst- 

       veranstaltungen (Konzerte, Dorffest, Ausstellungen,...)

  • KOOPERATIONS-MÖGLICHKEITEN mit diversen Biobauern und Organisationen/Firmen der Umgebung/Regauer Bauernmarkt - gemeinsame Nutzung des Veranstaltungsbereiches

      (Jurte/Cafe/Geodestic-Dom/..)

Beim Standort "Schottergrube" Regau wäre eine gute Kooperationsmöglichkeit mit dem Bauernmarkt Regau möglich, mit "Wilde Blumen", mit dem Verschönerungsverein Regau, mit den Schulen & Kindergärten  (für Exkursionen oder Garten-/Wald-/Bauprojekte) usw. - ein Teil des Geländes könnte für Pfadfinderlager oder dergleichen genutzt werden - 

es könnte im Gesamtkonzept auch die Anlage um den Baggersee oder der Wald (Buchberg/Himmelreich)  für diverse Arche 21Park-Angebote mitintegriert werden - Rundwege / Wanderwege /Schautafeln, ...

Gemeinschaftsgarten: Für Bewohner von Wohnungen ohne Garten im Gemeindegebiet Regau könnte auch ein Teil des Geländes für die Anlage eines Gemeinschaftsgartens angedacht werden - (auch mit Integrationsaspekt)

VORTEILE für die Gemeinde Regau: 

Aus der alten Schottergrube wurde bisher viel von der Natur genommen, auf diese Weise könnte man der Natur wieder viel zurückgeben.

Ein wundervolles, zukunftsträchtiges Naturschutz-Projekt, dass Besucher von weit her anziehen kann - Vorteile für Beherbergungsbetriebe in der Region.

EIN ORT GROSSER ARTENVIELFALT - MIT FORSCHUNGS- UND BEGEGNUNGSRÄUMEN - mit Vervielfältigungscharakter

Eine wundervolle Möglichkeit als Aktionsfeld für "Regau for future".

Ein Projekt, dass von Kindergärten, Schulen, Jugend- und Seniorengruppen u. diversen Vereinen  besucht werden kann, als AUSFLUGS- & BILDUNGSZIEL

Eine "kleine" Fläche mit höchster Produktivität- an Biodiversität/Techniken,  Begegnungs- und Lernmöglichkeiten !

Vereinfacht könnte man es im Prinzip könnte wie eine dauerhafte Landesgartenschau sehen - mit vielerlei Mehrfachnutzen.

weitere vorteile 

möglichkeiten

beim standort 

 & kooperations-

"schottergrube regau"

ablauf & projekt-umsetzung:

Vorstellung  der  Nutzungsmöglichkeiten des Geländes im Umweltausschuß de Gemeinde Regau

erledigt - die Idee wurde einstimmig für unterstützenswert erachtet.

Abklärung der Widmungsgegebenheit bei den Naturschutzbehörden, dem AUWR und RSK

bei positivem Bescheid: 

Zusammenstellung eines Teams aus diversen Spezialisten zum Thema Garten/Landwirtschaft, Wasserwirtschaft, Energie, alternative Bauweisen, .....

--> Erstellung eines gemeinsamen Planes/Konzeptes für das Gelände -

     

Einreichung für Genehmigung des Konzeptes bei Gemeinderat - Adaptierung Flächenwidmungsplan des Geländes "für Forschungs- u. Entwicklungszwecke"  - Einreichung bei Behörden zu Prüfung, ....

Antrag auf Fördermittel - Leader/Naturschutz/....

 

Im Laufe von 2020/2021 - Beginn der Umsetzung:

Baum- und Strauchpflanzungen, Wege, Zäune, Gewächshaus, Schuppen, .....

Einnahme/Finanzierungs-Möglichkeiten durch:

 

  • Führungen und Kurse/Seminare direkt

  • Verpflegung und Unterkunft von Gästen – Camping, Air b&b in Jurten, ..

  • Direkt-Vermarktung: Gemüse, Obst, Nüsse, Jungpflanzen, Saatgut, Jungbäume, Kräuter, ...

  • Diverse Veranstaltungen: Permakultlur-Festivals, Jahreskreis-Feste, Gemeindefeste, ..

  • Förderungen

 

mögliche neue Arbeitsplätze für Permakulturisten mit unterschiedl. Schwerpunkten: zb. Energie, Wasser, ökolog. Bauen, Ernährung, Camping- u. Cafehausbetrieb, Direktvermarktung, Führung, Veranstaltungsorganisation, ....

für Woofer  und Work-Awayer

Praktikanten des Freiwilliges Umweltschutzjahres - Verein Jump,

.....

ähnliche projekte:

Mienbacher Waldgarten in Bayern --> http://www.mienbacher-waldgarten.de/

Milkwood farm - in England--> https://www.milkwood.net

Finca Autarca - auf La Palma/Spanien--> http://www.matricultura.org/

Ö. Waldgarten-Institut in Wels/OÖ --> http://www.waldgarteninstitut.at/

La Ferme du Bec - Frankreich --> https://www.fermedubec.com/english/

Wildniskulturhof - Burgenland --> https://www.wildniskulturhof.at

La Bioescuela - in Spanien: --> https://www.labioescuela.com

Verein Arche21 - Präsidentin: Andrea Hartl

--> siehe Auszüge aus dem Lebenslauf Andrea Hartl

projektleitung & koordination:

ARCHE 21 -

permakultur  regional

2019 created by Verein Arche 21

ZVR: 660324073

  • Weiß YouTube Icon
  • White Facebook Icon